installativ.ch andrea gerber virtuell
Portfoliotext

RAPPORT I-IV
Eine Feldforschung

Andrea Gerber
Wer hat sie nicht schon als Werbegeschenk bekommen? Die Büros haben unzählige in der Schublade. Firmen stellen tausende zu Werbezwecken her und verschenken sie. Die WERBEKUGELSCHREIBER.

1. Sondierung
Ich habe verschiedene Firmen per Mail angefragt, ob sie mir einen Werbekugelschreiber für ein Kunstwerk schicken könnten. Daraufhin habe ich viel Post erhalten. Einige Kugelschreiber kamen per A-Post, andere per B-Post – und einer kam sogar eingeschrieben. Viele Firmen sendeten statt eines Schreibers gleich mehrere. Um ein Beispiel zu nennen: Eine Angestellte schickte alle Kugelschreiber aus ihrer Schublade, welche sie mit dem persönlichen Komentar «Ich kann diese Schreiber weniger als Sie gebrauchen» beantwortete. Neben vielen Standartbriefen erhielt ich auch persönliche, die grosses Interesse an einer Fotografie des beendeten Kunstwerkes bekundeten. Einige schickten ihren Kugelschreiber ohne Kommentar, andere überfüllten wiederum das Couvert mit unzähligem Werbematerial. In seltenen Fällen kam es vor, dass ein Schreiber defekt eintraf; oft waren aber die Briefe so stark gepolstert, dass ihm der Postbetrieb
nichts anhaben konnte.
>Rapport I

2. Archivierung
Von den Lieferanten fehlende Angaben ( Preis, Typ ... ) zur detailreichen Archivierung der Schreiber entnahm ich dem Internet. Zusätzlich ging jeder Kugelschreiber über meinen Arbeitstisch und wurde genaustens untersucht über Dicke, Länge, Materialien, Kratzer, Dellen, Schreibfluss usw. Alle diese Daten inkl. eine Fotografie des Kugelschreibers flossen dann in ein eigens kreiertes «Fichenblatt», das möglichst genau die Identität des einzelnen Kugelschreibers
dokumentiert. Danach wurden die Daten in einer Mappe geheftet und firmenalphabetisch im Gestell abgelgt.
>Rapport I

3. Visualisierung
Durch die Alphabetisierung bekommt jeder Schreiber eine Position in einer Reihe. Die von den Originalkugelschreibern gebildete Reihe führt zu einem 7,5 Meter langen Bild. Aus den 427 Kugelschreibern wählte ich 10 für eine Vergrösserung aus. Das Gebrauchs- und Wegwerfobjekt wird nun zum «Modeobjekt». Die Arbeit wird letztendlich mit einem eigens entworfenen Schreiber ergänzt, der auf meine eigene Homepage verweist und so Werbe- und Kunstobjekt zugleich ist.
>Rapport II, Rapport III, Rapport IV

zur arbeit